7. Kostümsitzung der Knallgudsjen am 08. & 09. Februar 2019
  • Keine Ereignisse vorhanden

Knallgudsjen Mosbach geben närrisches Sitzungsjubiläum bekannt

IMG_9687

Schaafheim (nda) – Punkt 11.11 Uhr stürmten am Dienstag die Knallgudsjen Mosbach die Gemeindeverwaltung in Schaafheim und veranstalteten einen Rathaussturm der ganz anderen Art. Mit Spielen und Wettbewerben „stritten“ die Gudsjen mit den Verwaltungsmitgliedern um die begehrte Gemeindekasse und deren Schlüssel. Wegen der nicht ganz so närrischen Gemeindemitarbeiter hatte sich Bürgermeister Reinhold Hehmann personelle Verstärkung aus dem Gemeindevorstand geholt.

Vokuhila der männlichen Gudsjen, Neonfarben und mächtig toupierte Haare der weiblichen ließen schon beim Einmarsch in den Saal Bürgerhaus Löwen das Motto der kommenden Kostümsitzung in Mosbach erahnen. Spätestens mit den Spielen „Am laufenden Band“, „Glücksrad“ und einem Zauberwürfel-Wettbewerb zwischen Hehmann und dem unschlagbaren elften Knallguds Dirk Spielmann war klar, dass die Kostümsitzung in die 80er Jahre entführt. Umgedichtete Gassenhauer wie „Tränen lügen nicht“ und „Skandal um Rosi“ stimmten die Mitstreiter auf den närrischen Leitspruch ein. Damit erinnern die jetzigen Organisatoren an den Beginn der Mosbacher Fastnachtssitzung durch die Heimatlosen im Jahr 1981 und feiern am 23./24. Januar 2015 ein närrisches Jubiläum. Gemäß dem Motto „Auf die 80er schaue mer zurück – 33 Jahre Mosbacher Sitzung, die sin de Hit“ können sich die Zuschauer mit Kostümen wappnen. Seit die Knallgudsjen das organisatorische Regiment übernommen haben, gibt es in Mosbach Kostümsitzungen statt Fastnachtsveranstaltung mit Schlips und Kragen.

Anmelden