7. Kostümsitzung der Knallgudsjen am 08. & 09. Februar 2019
  • Sitzung Freitag:
    in 21 Tage, 12 Stunden, 8 Minuten
  • Sitzung Samstag:
    in 22 Tage, 12 Stunden, 8 Minuten

Knallgudsjen Mosbach eröffnen die Fastnachtskampagne mit Rathaussturm in der Kerngemeinde

 

Schaafheim (nda) – Schlag 11.11 Uhr am 11.11. dröhnte ein Donnerschuss auf dem Parkplatz vor dem Rathaus, dem ein Konfettiregen folgte: Die närrischen Knallgudsjen hielten das Versprechen des letzten Jahres und eroberten zum ersten Mal im Sturm den Verwaltungssitz der Gemeinde Schaafheim. Damit eröffneten sie in der Kerngemeinde und den Ortsteilen die fünfte Jahreszeit und brachten auch gleich das Motto der Kostümsitzungen am 7. und 8. Februar 2014 mit.

Mit einer Polonaise durch das Rathaus und einem gereimten Wortgefecht durch das Knallgudsje Alexander Braun stellten sich die Veranstalter der Mosbacher Fastnachtssitzung dem Bürgermeister Reinhold Hehmann, dem Mitarbeiter Markus Jakob und den Gemeindevorstandsmitgliedern Birgit Glorius, Otto Dillbahner und Roland Andiel entgegen. Als Musketiere mit Holzlanzen verteidigten die Jecken der Rathausseite die Stadtkasse mit ebenso witzigem Reim, konnten sich schließlich doch nicht mehr dem mitreißenden Fastnachtsgesang der elf Knallgudsjen verwehren. Sie übergaben den Narren das Regiment bis zum Aschermittwoch und den goldenen Schlüssel der Gemeindekasse. Die hatte Hehmann mit allerhand Kamellen für die Kinder des Kindergartens Lönsstraße „Sailing Ship for Kids“ gefüllt, die den Rathaussturm neugierig verfolgten und sogar die Polonaise anführten. „Am besten sind die Schokoladennikoläuse“, riefen einige Kinder erfreut, was als Schatulleninhalt zur Kampagneneröffnung wohl genauso närrisch war wie die Jecken selbst.

Süßes hatten auch die Mosbacher Knallgudsjen im Gepäck. Mit Spannung erwarten die Besucher der Kostümsitzung jedes Jahr das Motto. Dieses Mal präsentierten die Veranstalter es zum ersten Mal Monate vor der eigentlichen Sitzung in der Mehrzweckhalle. Schwarze Umhänge, Zylinder und Zauberstäbe verrieten beim Sturm der Jecken, dass Magie im Spiel sein muss. „Lassen wir uns verzaubern bis in die Nacht, jetzt ist Moschbacher Fasenacht“, verkündete Braun schließlich. Er gab auch Preis, dass sich die Zuschauer wieder auf Überraschendes freuen dürfen. Die Vorbereitungen laufen schon seit dem Aschermittwoch 2013 auf Hochtouren. „Denn nach der Kostümsitzung ist bekanntlich vor der Kostümsitzung“, betont er.

 

Anmelden