8. Kostümsitzung der Knallgudsjen am 31 Januar. & 01. Februar 2020

  • Kostümsitzung Freitag:
    in 196 Tage, 2 Stunden, 56 Minuten
  • Kostümsitzung Samstag:
    in 197 Tage, 2 Stunden, 56 Minuten

Der Kartenvorverkauf für die Kostümsitzung am 07. & 08. Februar 2014
findet am Sonntag, den 19. Januar 2014 ab 14.00 Uhr im Kommendehaus, Hofgasse 1, 64850 Schaafheim-Mosbach statt.

Pro Person können maximal vier Karten erworben werden.

Eine Vorbestellung von Karten ist nicht möglich.

Das Motto der 2. Kostümsitzung am 07. & 08. Februar wurde im Rahmen des Rathaussturmes bekannt gegeben.

Es lautet:

Lassen wir uns verzaubern bis in die Nacht, jetzt is Mosbacher Fastnacht.

Wir laden alle Besucher herzlich ein, sich gemäß diesem Motto zu verkleiden.
Bitte verzichten sie jedoch auf große Hüte oder hohe Kopfbedeckungen.
(Ihr Tischnachbar hinter ihnen wird es ihnen danken!!)

Knallgudsjen Mosbach eröffnen die Fastnachtskampagne mit Rathaussturm in der Kerngemeinde

 

Schaafheim (nda) – Schlag 11.11 Uhr am 11.11. dröhnte ein Donnerschuss auf dem Parkplatz vor dem Rathaus, dem ein Konfettiregen folgte: Die närrischen Knallgudsjen hielten das Versprechen des letzten Jahres und eroberten zum ersten Mal im Sturm den Verwaltungssitz der Gemeinde Schaafheim. Damit eröffneten sie in der Kerngemeinde und den Ortsteilen die fünfte Jahreszeit und brachten auch gleich das Motto der Kostümsitzungen am 7. und 8. Februar 2014 mit.

Mit einer Polonaise durch das Rathaus und einem gereimten Wortgefecht durch das Knallgudsje Alexander Braun stellten sich die Veranstalter der Mosbacher Fastnachtssitzung dem Bürgermeister Reinhold Hehmann, dem Mitarbeiter Markus Jakob und den Gemeindevorstandsmitgliedern Birgit Glorius, Otto Dillbahner und Roland Andiel entgegen. Als Musketiere mit Holzlanzen verteidigten die Jecken der Rathausseite die Stadtkasse mit ebenso witzigem Reim, konnten sich schließlich doch nicht mehr dem mitreißenden Fastnachtsgesang der elf Knallgudsjen verwehren. Sie übergaben den Narren das Regiment bis zum Aschermittwoch und den goldenen Schlüssel der Gemeindekasse. Die hatte Hehmann mit allerhand Kamellen für die Kinder des Kindergartens Lönsstraße „Sailing Ship for Kids“ gefüllt, die den Rathaussturm neugierig verfolgten und sogar die Polonaise anführten. „Am besten sind die Schokoladennikoläuse“, riefen einige Kinder erfreut, was als Schatulleninhalt zur Kampagneneröffnung wohl genauso närrisch war wie die Jecken selbst.

Süßes hatten auch die Mosbacher Knallgudsjen im Gepäck. Mit Spannung erwarten die Besucher der Kostümsitzung jedes Jahr das Motto. Dieses Mal präsentierten die Veranstalter es zum ersten Mal Monate vor der eigentlichen Sitzung in der Mehrzweckhalle. Schwarze Umhänge, Zylinder und Zauberstäbe verrieten beim Sturm der Jecken, dass Magie im Spiel sein muss. „Lassen wir uns verzaubern bis in die Nacht, jetzt ist Moschbacher Fasenacht“, verkündete Braun schließlich. Er gab auch Preis, dass sich die Zuschauer wieder auf Überraschendes freuen dürfen. Die Vorbereitungen laufen schon seit dem Aschermittwoch 2013 auf Hochtouren. „Denn nach der Kostümsitzung ist bekanntlich vor der Kostümsitzung“, betont er.

 

Motto der Fastnachtssitzung wird bekannt gegeben

Schaafheim/Mosbach (nda) – Die vierte Jahreszeit ist noch nicht angebrochen, da steht die fünfte schon ins Haus, besser gesagt, ins Rathaus. Am 11. November um 11.11 Uhr fallen die närrischen Knallgudsjen aus Mosbach ins Schaafheimer Rathaus ein und werden dort die fünfte Jahreszeit einläuten. Bürgermeister und Hüter der Gemeindekasse, Reinhold Hehmann, verspricht mit entsprechenden Mitstreitern Gegenwehr. Mit Kamellen wappnet er sich gegen Konfettibeschuss und Fastnachtsmusik der elf Jecken, die am 7. und 8. Februar 2014 die Fastnachtssitzung in Mosbach veranstalten. Ziel des Rathaussturms ist der goldene Schlüssel und die gemeindlichen Finanzen, die sie bis zum Aschermittwoch verwalten. An diesem Tag geben die Mosbacher Jecken auch das Motto der Fastnachtssitzung bekannt. Alle Fastnachtsanhänger sind eingeladen, mit Helau und den Knallgudsjen am 11.11. um 11.11 Uhr das Rathaus in Schaafheim zu stürmen.

Anders als im letzten Jahr haben sich die Knallgudsjen Mosbach in diesem Jahr höchstpersönlich zum Einläuten der fünften Jahreszeit am 11.11. um 11.11 Uhr am Schaafheimer Rathaus angekündigt.

Anders als im letzten Jahr haben sich die Knallgudsjen Mosbach in diesem Jahr höchstpersönlich zum Einläuten der fünften Jahreszeit am 11.11. um 11.11 Uhr am Schaafheimer Rathaus angekündigt.

Rechtzeitig zum Fastnachtswochende ist die DVD unserer ersten Kostümsitzung fertig geworden.

Bei Interesse einfach eine kurze Mail an: alexander@knallgudsjen.de oder einfach eins der Knallgudsjen ansprechen.

Liebe Besucher unserer Internetseite

GästebuchSeit kurzem haben wir ein Gästebuch auf unserer Seite.
Hier könnt Ihr einen Kommentar oder Anregungen hinterlassen.
Falls Ihr unsere erste Kostümsitzung besucht habt würde uns auch interessieren wie es Euch gefallen hat.

Herzliche Dank!

Die Knallgudsjen Mosbach bedanken sich herzlich bei den vielen freiwilligen Helfern, die von Mittwoch bis einschließlich Sonntag dafür gesorgt haben, dass die Kostümsitzung mit guter Laune und Helau so gut gelingen konnte und für alle Beteiligten ein riesiger Erfolg war. Mit so viel Hilfsbereitschaft wird die Sitzungstradition in Mosbach noch lange fortgeführt werden können. Vielen Dank!

Ein dickes Dankeschön auch an alle Akteure des Abends. Ohne euch gäbe es keine Sitzung. Die Beiträge waren einfach super. Vielen Dank für euer Engagement. Wir zählen auch im nächsten Jahr auf euch ;-).

Ein dreifach donnerndes Helau auf unser närrisches Publikum an beiden Sitzungstagen. Ihr habt uns mit eurer tollen Stimmung bestätigt und wir haben uns riesig gefreut, dass ihr dem Ruf zur Kostümsitzung gefolgt seid. Die Stimmung war der Knaller! 🙂
Finale

Papst richtet Videobotschaft an die Kanngudsjen

Einen besonderen Weihnachtsgruß erhielten die Knallgudsjen vorab per Videobotschaft.

Pabst Benedikt wünschte den Knallgudsjen trotz Vorbereitungsstress durch die bevorstehende Kostümsitzung ein besinnliches Weihnachtsfest.

Es sei eine große Aufgabe den Menschen Freude zu bringen, so der Papst. Er wünsche allen Akteuren und den Kanngudsjen viel Erfolg bei ihrem Wirken.

Papst

Mosbacher Narren eröffnen närrische Saison

1_Sturm_Rathaus

Schaafheim – Die fünfte Jahreszeit hat in Schaafheim Einzug gehalten. Das Knallgudsje aus Mosbach stürmte am 11.11. um 11.11 Uhr zur Überraschung des Bürgermeisters Reinhold Hehmann das Rathaus in Schaafheim. Wegen der intensiven Vorbereitungen der närrischen Knallgudsjen auf die Mosbacher Kostümsitzung am 18. und 19. Januar 2013 schickten die zehn Gudsjen ihr elftes Mitglied, das Gudsjen höchstpersönlich, über den Berg in die Verwaltungszentrale, die närrische Saison einzuläuten.

Das bunte Bonbon schlich sich unerkannt ins Rathaus und erklomm klammheimlich die Treppe zum Bürgermeisterzimmer. Der Mosbacher staunte nicht schlecht, als ihm das Knallgudsje mit „Helau“ die Dorfkasse abverlangte und, im Hinblick auf die Fastnachtssession 2013, auf ein Probesitzen auf dem Bürgermeisterstuhl bestand. Hehmann verteidigte Geld und Posten nicht lange, schließlich ist auch der Verwaltungschef ein ausgesprochen närrischer Kollege, der immer wieder gerne in die Bütt steigt und – so viel sei verraten – auch im Januar wieder kräftig mitrühren wird. Angesichts der Ebbe in vielen kommunalen Kassen, übergab auch Hehmann eine eher kleine Variation. Die Narren störte das nicht. Denn die bereiten sich schon kräftig auf die großen Sitzungstage im Januar vor.

„Die Faschingssitzung wird dieses Mal eine Kostümsitzung“, erklärte das abgeordnete Knallgudsje-Mitglied im Gespräch mit dem Bürgermeister. Närrische Kleidung sei von den Organisatoren also ausdrücklich erwünscht. Das Bonbon wies ferner auf den Vorverkauf der Eintrittskarten hin, der am Sonntag, dem 13. Januar, um 14 Uhr im Kommendehaus in Mosbach stattfindet. Mit einem Glas Sekt stießen die beiden auf den Beginn der Kostümsitzungen um 19.11 Uhr in der Mehrzweckhalle in Mosbach an. Hehmann wünscht dem Knallgudsje gutes Gelingen für die närrische Session und wünscht sich, das Rathaus das nächste Mal gegen die komplette Knallgudsjen-Truppe zu verteidigen.

2_Sturm_Rathaus

3_Sturm_Rathaus

Am vergangenen Wochenende trafen sich die Knallgudsjen gut gelaunt zum Schunkel- und Polonaisetraining. Leider vergaß die Gruppe bei der Polonaise am Kamener Kreuz rechts abzubiegen.

Nach der Rückkehr waren sich die Knallgudsjen einig: „Eine kleine Polonaise für die Knallgudsjen Ein großer Schritt für die Menschheit!“

Unser Foto zeigt die Knallgudsjen bei einem Zwischenstopp auf dem Mond.

Anmelden